Tesla veröffentlicht neuen Model-Y-Teaser

Tesla stellt am 14. März in einem Livestream sein kommendes Elektroauto Model Y offiziell vor. Bisher gab es von dem Kompakt-SUV lediglich zwei Schattenbilder – nun wurde ein weiteres, allerdings immer noch getarntes Bild veröffentlicht.

Die Themenseite zum Model Y zeigt seit kurzem die erste Studioaufnahme des neuen Stromers. Die Frontscheibe des Vorserienfahrzeugs ist erkennbar größer und oben breiter als bei der Studie, die “Motorhaube” fällt weniger ab. Rechts und links sind nun zudem Seitenspiegel angebracht. Weitere Details lassen sich aufgrund der schlechten Lichtverhältnisse nicht erkennen.

Tesla hat sich beim neuesten Teaser zum Model Y einen Scherz erlaubt: Verdunkelte Bilder lassen sich mit Grafikprogrammen manipulieren, die Kalifornier haben aber vorgesorgt. Beim Aufhellen wird kaum mehr vom Model Y freigelegt, dafür erscheint im unteren Bereich “Nice Try” – übersetzt: “Netter Versuch”.

Tesla-Model-Y-Nice-Try

Wer das Model Y sehen will, muss also noch bis zum 14. März warten – hierzulande findet die Enthüllung um 4 Uhr morgens statt. Die wichtigsten Infos und Bilder werden kurz darauf bei Teslamag verfügbar sein.

Größer, weniger Reichweite als das Model 3

Konkrete Informationen zu Teslas drittem Großserien-Elektroauto gibt es bislang kaum. Es steht jedoch fest, dass das Model 3 die technische Basis liefert. Auch die Batterien werden die gleichen sein, die Reichweite soll allerdings etwas geringer ausfallen. Firmenchef Elon Musk hat zudem angekündigt, dass das Model Y “etwa 10 Prozent” größer als das Model 3 wird. Der Preis werde um 10 Prozent über dem der Limousine liegen.

In Großserie soll das Model Y ab Ende 2020 hergestellt werden. Die ersten Einheiten laufen voraussichtlich in der Gigafactory 1 in Nevada vom Band. Dort werden derzeit Batterien und Antriebstechnik für das Model 3 produziert. Für den chinesischen Markt bestimmte Model Y will Tesla direkt vor Ort in einer noch im Bau befindlichen Fabrik in Shanghai fertigen. Elon Musk geht für das Model Y von einem Potential von 500.000 bis zu einer Million Einheiten pro Jahr aus.

Teilen:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × zwei =