Schweizer und Amerikaner stellen mit Model 3 neue Rekorde bei Cannonball-Rallye auf

Mit einem Model 3 von Tesla in der Variante mit großem Akku und Heckantrieb (LR RWD) hat eine Familie aus der Schweiz einen neuen Rekord für Elektroautos bei der inoffiziellen Cannonball-Rallye quer durch die USA aufgestellt. Das Trio brachte die rund 4560 Kilometer lange Strecke von einer Werkstatt im New Yorker Bezirk Manhattan bis zu einem Hotel in Redondo Beach im Bundesstaat Kalifornien in 48 Stunden und 10 Minuten hinter sich.

Den früheren Rekord für Elektroautos hatte der Autojournalist Alex Roy zusammen mit Daniel Zorrilla, dem Besitzer des dafür verwendeten Model 3, im Dezember 2017 aufgestellt. Die beiden brauchten für dieselbe Distanz 50 Stunden und 16 Minuten. Allerdings fand die Fahrt im Winter statt, was unterer anderem aufgrund höherem Heizbedarfs auf einen höheren Verbrauch hinausläuft.

Die Schweizer Familie, die jetzt den neuen Rekord setzte, besteht aus Vater, Mutter und einer 18-jährigen Tochter. Eine Zeitraffer-Zusammenfassung ihrer Fahrt von Küste zu Küste hat sie in einem Video auf YouTube veröffentlicht. Alle drei wechselten sich beim Fahren ab und ließen das Model 3 so häufig wie möglich auf Autopilot fahren. Dies dürfte bedeuten, dass geltende Geschwindigkeitsbegrenzungen weitgehend eingehalten wurde. Insgesamt 19-mal wurde an Tesla-Superchargern aufgeladen.

Nach Angaben der Familie hat sie keine besonderen Vorkehrungen zur Verbrauchsminimierung getroffen. Die Klimaanlage soll die ganze Fahrt über aktiv gewesen sein, außerdem war neben den Insassen weiteres Gepäck an Bord, was auf eine Gesamtzuladung von 380 Kilogramm hinauslief. Außerdem fuhr das Model 3 statt mit den sparsameren 18-Zoll-Felgen mit Aero-Abdeckung mit Sporträdern von Tesla im Format 19 Zoll.

Rekord hielt nur einen Tag

Tatsächlich wurde der neue Rekord denn auch schon einen Tag später wieder eingestellt: Wie der YouTuber Kyle Conner berichtet, schaffte er die Cannonball-Strecke in 45 Stunden und 16 Minuten, also in knapp 3 Stunden weniger als die Schweizer. Anders als sie fuhr er mit Aero-Felgen und hatte sein Model 3 zudem für einen niedrigeren Luftwiderstand etwas tiefergelegt.

Die Cannonball-Rallye geht zurück auf den Motorradfahrer Erwin George Baker, der als vermutlich erste Person die USA von Küste zu Küste durchquerte. Dafür brauchte er elf Tage – lange bevor das ganze Land mit Straßen oder gar Autobahnen durchzogen war. Erst in den 1970er Jahren wurde daraus eine regelmäßige Veranstaltung, an der zum Teil massiv getunte oder aufgerüstete Fahrzeuge teilnehmen. Den Rekord bei Verbrennerautos hält mit 31 Stunden und 4 Minuten in einem BMW M5 laut Wikipedia derselbe Alex Roy, der später den Elektro-Rekord im Model 3 aufstellte.

Teilen:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 12 =