Wegen zu hohem Andrang: Tesla verschiebt Preiserhöhung

Um seine Elektroautos erschwinglicher zu machen, verlegt Tesla den Verkauf ins Internet. Ursprünglich sollte ein Großteil der Filialen geschlossen werden, die Strategie wurde jedoch angepasst. Die bereits umgesetzte Preissenkung wollte Tesla am 18. März teilweise zurücknehmen, der Termin wird aber verschoben – wegen zu hohem Andrang.

“Aufgrund des außergewöhnlich hohen Volumens war Tesla nicht dazu in der Lage, alle Bestellungen bis Montag Mitternacht zu verarbeiten, der geringfügige Preisanstieg für Fahrzeuge wird daher auf Mittwoch Mitternacht verschoben”, teilte das Unternehmen auf Twitter mit.

Ende Februar hieß es zunächst, dass Tesla seine Elektroautos aufgrund der Umstellung auf den Online-Verkauf weltweit durchschnittlich um sechs Prozent günstiger anbieten wird. Am 10. März wurde dann bekanntgegeben, dass “erheblich mehr” Geschäfte offen bleiben und die Preise aufgrund der Mehrkosten wieder um durchschnittlich drei Prozent erhöht werden.

Der erst vor kurzem in Nordamerika eingeführte Mittelklasse-Stromer Model 3 in der von vielen erwarteten Basisversion für 35.000 Dollar vor Steuern ist nicht von den kommenden Änderungen betroffen. Teurer werden dagegen höherpreisige Model 3 sowie die großen Elektroautos Model S und Model X.

Teilen:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 4 =