Tesla-Kombi feiert Rennstrecken-Debüt

Tesla bietet bislang keinen Kombi an, ob es das Format irgendwann geben wird, ist offen. Vor allem in Europa hätten viele Kunden des US-Elektroautobauers gerne mehr Stauraum im Heck – wer über ausreichend Budget verfügt, kann sich den Wunsch erfüllen.

Im Auftrag eines Tesla-Fahrers hat die Automanufaktur RemetzCar im letzten Jahr einen Kombi auf Basis der Limousine Model S angefertigt. Offizielle Bilder und Videos von dem in Handarbeit gebauten Fahrzeug gibt es schon, im Netz sind nun neue Aufnahmen bei einer Veranstaltung in den Niederlanden veröffentlicht worden:

Trotz der aufwändigen Umrüstung der Tesla-Limousine blieb dem Hersteller zufolge die komplette Kernstruktur des Fahrzeugs inklusive der Knautschzonen intakt. Neu angefertigt wurden große Teile der Heckklappe sowie ein Heckspoiler mit integriertem Scheibenwischer und Bremslicht. Die Optik wurde durch Chrom-Applikationen im Fensterbereich aufgewertet. Der Elektroantrieb blieb unverändert.

RemetzCars hat angekündigt, die inoffizielle Kombi-Version des Tesla Model S in Kleinserie zu bauen. Auf den Markt kommen sollen in einem ersten Schritt insgesamt 20 Einheiten des limitierten Lasten-Stromers. Details zum Preis und der Lieferzeit gibt es auf Anfrage.

Teilen:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − acht =