Hier warten 4000 Tesla auf die Verschiffung nach Europa

Tesla-Chef Elon Musk hat auf Twitter ein Foto veröffentlicht, das vor allem europäische Kunden freuen dürfte: Abgebildet seien insgesamt 4000 Elektroautos, die am Hafen von San Francisco auf ihre Verschiffung nach Belgien warten. Von dort werden die Stromer – bei den meisten dürfte es sich um den Mittelklassewagen Model 3 handeln – an die einzelnen europäischen Märkte verteilt.

Mit einem weiteren Tweet sorgte Musk zunächst für Verwirrung: Tesla habe “2011 null Autos hergestellt, 2019 werden es aber um die 500.000 sein”. Zahlreiche Medien griffen die Meldung auf und berichteten, dass statt wie zuletzt angegeben 400.000 in diesem Jahr 100.000 Fahrzeuge mehr von den Bändern laufen werden.

Musk stellte später klar, dass er mit den angekündigten 500.000 Fahrzeugen die hochgerechnete Jahresproduktion ab Ende 2019 meinte. Tesla peile an, dann 10.000 Elektroautos pro Woche zu bauen. Für dieses Jahr gehe das Unternehmen weiter von 400.000 Einheiten aus.

Die von Musk geteilte Luftaufnahme aus den USA zeigt nur einen Bruchteil der für Europa vorgesehenen Tesla. Mit der Markteinführung des Model 3 hierzulande hat der US-Hersteller diesen Monat seine lange geplante Expansion in weitere Märkte auf ein neues Niveau gehoben. Es wird erwartet, dass wöchentlich bis zu 3000 Model 3 in Belgien ankommen. Die erste Ladung hat Anfang Februar den Hafen Zeebrugge erreicht. Weitere große Mengen Model 3 sind auf dem Seeweg nach China.

Tesla-Fans dürfte in einem von Musks jüngsten Tweets eine weitere Ungereimtheit aufgefallen sein: Tatsächlich hat die Marke im Jahr 2011 bereits Stromer produziert – den von 2008 bis 2012 ausgelieferten Sportwagen Roadster. 2012 begann Tesla dann mit der Limousine Model S die Herstellung seines ersten Großserien-Elektroautos.

Teilen:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × eins =