Erste für Europa bestimmte Model 3 erreichen belgischen Hafen

Der offiziellen Markteinführung des Model 3 hierzulande steht seit der behördlichen Zulassung im Januar nichts mehr im Weg. Nun sind die ersten für europäische Kunden bestimmten Fahrzeuge aus den USA eingetroffen.

Tesla hat seinen Mittelklasse-Stromer bereits 2018 auf den Seeweg nach Europa und China geschickt, das erste von mehreren Schiffen ist vor kurzem am belgischen Hafen Zeebrugge angekommen. Tesla-Fans haben die Route des Frachtschiffs in den vergangenen Wochen aufmerksam verfolgt – und nun auf Twitter die Ankunft dokumentiert.

In freier Wildbahn wurde noch keines der frisch angekommenen Model 3 gesichtet. Die Fahrzeuge müssen in den nächsten Stunden und Tagen erst noch entladen und für die Auslieferung in die jeweiligen Zielländer vorbereitet werden. Zu erledigen ist unter anderem eine Endkontrolle sowie gegebenenfalls die Ausstattung mit landesspezifischem Zubehör. Tesla plant Berichten zufolge, schon bald wöchentlich 3000 Model 3 in Zeebrugge abzufertigen.

Tesla bestückt seit Ende 2018 seine Showrooms mit dem Model 3 und bietet Kaufinteressenten sowie Vorbestellern Probefahrten an. Wann genau die Auslieferungen in Ländern wie Deutschland, Österreich und der Schweiz beginnen, ist noch unklar. Die ersten Einheiten dürften in Norwegen übergeben werden, der dortige Markt ist aufgrund der großen Popularität von Elektroautos einer der wichtigsten für Tesla.

In Deutschland ist die Nachfrage nach Elektroautos noch deutlich geringer als in Skandinavien, das Interesse am Tesla Model 3 fällt aber bereits vielversprechend aus: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) weist in seiner jüngsten monatlichen Zwischenbilanz für den “Umweltbonus” schon über 900 Anträge aus. Für die große Limousine Model S gingen seit 2016 vergleichsweise wenige 2071 Förderanträge ein.

Teilen:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + sechzehn =